Akupunktur


Dabei werden bestimmte Punkte an der Körperoberfläche durch das Einstechen von dünnen Nadeln stimuliert, um Blockaden im Energiefluss zu beseitigen und auf diese Weise Beschwerden zu heilen.


Tui Na


Der Begriff Tui-Na setzt sich aus den chinesischen Wörtern „tui“ (schieben, drücken) und „na“ (greifen, ziehen) zusammen. Tui-Na ist eine manuelle Therapie, die zu den Behandlungs-methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gehört. Bei Tui-Na werden verschiedene manuelle Techniken wie Massage, Bewegungs-  sowie Mobilisations- und Dehntechniken von Gelenken miteinander kombiniert.


Kräutertherapie


Die Welt der Pflanzen ist so vielfältig wie der  Mensch. Mit Granulaten, Tabletten, Tinkturen, Tees, Salben usw. kann der Körper in der Heilung auf sanfte Weise unterstützt werden. Ich ergänze meine Körpertherapien sehr gerne mit der Kraft der Pflanzen. Wichtig ist, dass die Auswahl der Pflanzen auf den Patienten abgestimmt wird. Nicht jede Krankheit wird bei jedem Menschen mit dem gleichen Kraut behandelt. Die Ursachen der Beschwerden sind meist sehr unterschiedlich und werden in der Auswahl der Heilkräuter berücksichtigt. 


Schröpfen


Beim Schröpfen wird mit Hilfe von Schröpfkugeln ein Unterdruck auf bestimmte Hautareale erzeugt. Es löst verspannte Muskulatur, lockert das Gewebe und regt den Blut- und Lymph-

fluss an. Die Tiefenwirkung beruht auf neurophysiologischen und reflektorischen Verbindungen der Schröpfzonen zu den ihnen zugeordneten Organen. Schröpfen wirkt schmerzlindernd, regulierend, stärkt das Immunsystem und beschleunigt Heilungsprozesse.


Moxa


Moxen, bezeichnet den Vorgang der Erwärmung von speziellen Punkten des Körpers mit Hilfe von getrocknetem Beifuss (Artemisia vulgaris), eine in Asien wie auch in Europa beheimatete Heilpflanze. Mit der Wärme werden Blockaden gelöst und das Qi wieder in Fluss gebracht. Es wirkt schmerzstillend, stärkend und kälte vertreibend.